Amber&Gold

2004-2009

Viele dieser Aktionen wurden im Rahmen des Duos Amber & Gold absolviert, darunter:

efemer

efemer – 24hrs in a popsong

efemer war eine Musikperformance, ein Auftragswerk für das Donaufestival Krems 2008, in dem wir 24 Stunden lang in einem Pastik-Iglu waren und zu einer Songmatrix improvisierten, die aus dem 360-fach gdehnten Song "take me out" von Franz Ferdinand bestand. Die live-Aufnahme der Impro und der Matrix zusammen wurde hinterher wieder auf die Originallänge des Songs komprimiert. Und das ist das Resultat.

denkmal

(eine Wissenschafts- und Medienpersiflage)

2007 erreichten die renommierten Medien- und Sonopsychologen Dr. Amber und Prof. Gold nach zähen Verhandlungen mit der Stadt Wien ihr Ziel, endlich ihre lange geplante Forschungsreihe durchführen zu dürfen: Sie hatten nämlich herausgefunden, dass Denkmäler berühmter Musiker noch nach Jahrzehnten ihres Ablebens bzw. ihrer Erirchtung bisher unerkannte Wellen aussenden, die nach ihrer Theorie mit den Klangspektren der von ihnen geschaffenen Musik korrelieren. Diese Hypothese wollten sie in Wien, der Stadt mit den meisten und ältesten Musikerdenkmälern im Verhältnis zur Einwohnerzahl, untermauern.

Die erste Testreihe war vielversprechend. Doch es zeigte sich, dass es eine zweite brauchen würde, und diese vollzogen die beiden, mittlerweile (aus Spargründen) zum 1-Mann Team geschrumpft, genau 10 Jahre später bei den gleichen Denkmälern als Referenz.

Die Daten werden gerade noch ausgewertet. Aber DASS die Denkmäler Wellen aussenden, gilt inzwischen als so gut wie wahrscheinlich.

in den freien Raum

(live-Musik zu live-Fußball)

Juni 2oo6, Fußball-WM in Deutshcland. Halbfinale Frankreich gegen Spanien, unentschieden bis kurz vor dem Ende. Die Musik verleiht dem Spiel die fehlende Spannung, und als ob der geniale Zidane plötzlich die Klänge hörte, die da in einer verranzelten Location ein wenig weiter südöstlich zum besten gegeben werden, schnalzt er den Ball von der Muse geküsst ins linke Kreuzeck und damit sein Team ins Finale. (Dass er dort dem Materazzi eins überbrät, lag wohl daran, dass er hintenlag und die Musik nicht mehr da war.)

Eine Sternstunde der improvisierten Musik. Das Spiel folgte uns, nicht wir ihm.

coco

der musikalische Arm des Performance-Duos Amber & Gold

coco – der Film

coco war der "musikalische Arm" von Amber&Gold, seine Auftritte waren legendär, wie in diesem Video illustriert wird.