Aufbruch in die Gegenwart – Leben und Werk der Physikerin Lise Meitner

Zu diesem Projekt kam es durch die Idee des Mono-Verlags, aus dem Suttner-Buch eine Serie zu entwickeln. Ich machte mich auf die Suche nach Personen, die den Kriterien entsprechen konnten und wurde im eigenen Bücherregal fündig: dort stand, schon mehrmals gelesen, eine kleine Rowohlt-Monografie über Lise Meitner, die ich mal meiner Freundin geschenkt habe. Bingo. Und beim wiederholten Durchlesen war mir auch schnell das Grundgerüst inkl. Inhalt und Umsetzung klar. Was ich nicht wusste, war, wie lange das alles dauern würde.
Denn befasst man sich mit Lise Meitner, verzweigt sich die Haupthandlung ihres Lebens und Werks in unzählige Nebenstränge, die zu verfolgen bereits die großen Biografien versucht haben. Ich wollte mich daher auf ein paar wenige Aspekte beschränken. Ihr Exil in Schweden wurde dadurch zum Fokus dieses Projekts.
Denn selbst wenn Lise Meitner der Nachwelt als Sinnbild der Durchsetzungskraft und Eigenständigkeit gilt, so erscheint sie in ihrer Briefkorrespondenz dieser Zeit als äußerst sensible, tiefgründige und verletzliche Person mit einem hohen Maß an Empathie für die gesamte Welt, die zu dieser Zeit am Abgrund des 2. Weltkriegs stand. Die Briefe lesen sich, selbst wenn sie mitunter stark der Selbstzensur unterlagen, als ergreifende Dokumente dieser Zeit.
Ich hatte die Ehre, meine Idee der vorgelesenen Briefe mit herausragenden Schauspielerinnen und Schauspielern umzusetzen, die die Stimmen aus den Briefen kongenial zum Klingen brachten. Allen voran die Burgschauspielerin Elisabeth Orth, die Lise Meitner ihre Stimme lieh und ihr einen unnachahmlichen Unterton an Ernst, Gefasstheit und Mitgefühl in engem Wechsel gab.


Die weiteren Sprecher:

Otto Hahn – Till Firit
Max von Laue – Paul Matic
O.R. Frisch – Manuel Rubey
Max Planck – Wolfgang Gerber
Werner Heisenberg – Rufus Hanske

Musik:

Lukas Lauermann – Cello
Isabelle Duthoit – Klarinette, Stimme
Franz Hautzinger – Trompete
Stefan Frankenberger – Percussion, Klavier, Gitarre, Sound Design

Pressetext:

deutsch

englisch

französisch 

Herauskommen wird „Aufbruch in die Gegenwart" voraussichtlich Juli 2018 beim Buchfunk Verlag/Leipzig.

Auszüge aus dem Audiobuch "Aufbruch in die Gegenwart"