yippie, die letzte Aufnahmesession für das Hörbuch "der unbekannte Soldat" (ET: April 2014) heute im studio77  mit
Lukas Lauermann – Cello 
Robert Maiß – Posaune und
mir.

Bald zu hören im Mono-Verlag!  

Danke auch an Chris & Philipp!

 

Die Session dauerte 2 Tage à 8 Stunden, wir experimentierten frei herum, noch ohne zu wissen, in welcher Reihenfolge oder zu welchem Gefüge Aufnahmen arrangiert werden können. Ich wollte eine musikalische Landschaft erzeugen, in die hinein ich dann die Textpassagen setzen kann. So übernimmt die Musik die Dramaturgie, nicht der Text, und wir da wir sehr lange Aufnahmesessions gemacht haben bekamen wir einen authentischen Spannungsbogen für die gesamte Spieldauer von über einer Stunde – trotz viel Montage und Nachbearbeitung.

Es ist erstaunlich, wie gut sich die Texte in diese Landscape einfügen ließen – so als wären sie nie woanders gestanden. Manche Passagen sind sehr bildhaft geworden, weil Suttners Sprache manche Szenerien (zum Beispiel das Schlachtfeld von Königgrätz) sehr konkret beschreibt.

Und auch die Stimmen harmonieren gut mit der Musik, sie haben beide etwas ungeschliffenes. So wie die Stimmen nicht perfekt sind, hört man auch in den Aufnahmen hie und da Nebengeräusche. Das ist der Preis von live-recording bei Improvisation, der Gewinn an Authentizität geht (meist) mit dem Verlust umfassender Kontrolle und "sauberer" Aufnahme einher, gerade bei so langen Sessions unter Zeitdruck.

 

lukas

Lukas Lauermann, Cello

maissi

Robert Maiß, Posaune

maissi und lukas

Lukas Lauermann und Robert Maiss bei den Aufnahmen

altogether
ich
maissi und ich